Navigation
Malteser Lohr

Malteser Würzburg suchen Unterstützer für ihr ehrenamtliches Engagement – ohne Förderer geht‘s nicht

06.07.2020
Diözesangeschäftsführer Stefan Dobhan (1.v.l.) begrüßte die Studenten, die für ehrenamtliche Dienste wie den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen in Würzburg um Unterstützung werben werden.
Die Studenten arbeiten bei der Fördermitgliedergewinnung mit modernen Tablets, halten den wegen Corona nötigen Abstand und tragen so genannte „Face-Shields“.

Würzburg. Eine Gruppe Studentinnen und Studenten ist derzeit im Raum Würzburg im Auftrag des Malteser Hilfsdienstes unterwegs. Sie informieren über die ehrenamtliche Arbeit der Malteser und möchten Fördermitglieder für eben dieses Engagement gewinnen. „Gerade jetzt in der Corona-Krise haben wir im Katastrophenschutz oder auch mit unseren vielen neuen Angeboten für Senioren gezeigt, wie leistungsstark wir als Hilfsorganisation sind“, erklärt Diözesangeschäftsführer Stefan Dobhan die Aktion. Damit das auch weiterhin so sein kann, brauchen die Malteser Fördermitglieder, so Dobhan. Oder für Dienste wie den Herzenswunsch-Krankenwagen, mit dem die Ehrenamtlichen schwerstkranken und sterbenden Menschen letzte Wünsche erfüllen. Das ist kostenfrei für die Betroffenen, aber das Auto, die Ausrüstung und die Vorbereitung der Helfer kosten natürlich Geld. „Wir dürfen jetzt wieder Fahrten durchführen und freuen uns, wenn uns die Würzburger da unterstützen möchten“, sagt der Diözesangeschäftsführer.

Die Studenten sind an der Malteser Bekleidung zu erkennen und können sich ausweisen. Bargeld und Sachspenden dürfen sie allerdings auf keinen Fall annehmen. Mit „regelmäßigen Zuwendungen, deren Höhe natürlich jeder selbst festlegen kann, ist die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen außerdem besser planbar“, so Dobhan. Die Werbebeauftragten arbeiten dabei nicht mehr mit Papieranträgen sondern mit modernen Tablets. Natürlich halten sie sich an Abstands- und Hygieneregeln und tragen Gesichtsmasken. Sogar eine kontaktfreie Unterschrift per Übertragung auf Handy ist möglich. Wer unsicher ist, ob die Person an seiner Haustür wirklich zu den Maltesern gehört, kann sich gerne an die Diözesangeschäftsstelle in Würzburg wenden, Telefon: 0931/4505-223

Online Spenden

Weitere Informationen